News

22.03.2017
Eidgenössische Prüfungen im Pflegebereich

Stand der Arbeiten im Projekt EP Pflege

Im Rahmen des Projekts "Eidgenössische Prüfungen im Pflegebereich" entstehen sechs höhere Fachprüfungen HFP und eine Berufsprüfung BP im Bereich Pflege. Nach einem intensiven Arbeitsjahr sind alle Fragen um die vertiefungsübergreifenden Elemente der Höheren Fachprüfungen geklärt. Der Steuergruppe können Ende März 2017 die Entwürfe von zwei Prüfungsordnungen mit Wegleitung vorgelegt werden.

Seit dem letzten Statusbericht zum Projekt "Eidgenössische Prüfungen Pflege" am 23. März 2016 sind die Arbeiten weiter fortgeschritten. So konnten beispielsweise jene zur Berufsprüfung für die Fachfrau / den Fachmann in psychiatrischer Pflege und Betreuung abgeschlossen werden. Die Prüfungsordnung mit Wegleitung ist vollständig ausgearbeitet und kann Ende März 2017 der Steuergruppe zur Diskussion vorgelegt werden.

Vertiefungsübergreifende Elemente

Die vertiefungsübergreifenden Elemente der Höheren Fachprüfungen (Kompetenzkatalog, Module und Modulabschlüsse) liegen ebenfalls vollständig vor. Damit dieses Ziel erreicht werden konnte, musste der Weg des Kompetenzerwerbs geklärt werden. Die Lösung liegt in einem Modul "Fachführung in der Pflege" mit fächerübergreifenden Grundlagen, der anschliessenden Vermittlung der vertiefungsspezifischen Kompetenzen und der Abrundung in einem gemeinsamen, vertiefungsübergreifenden Modul "Fachführung in der Organisation".

Die zweite Herausforderung lag in der adäquaten Formulierung der Kompetenzen im Hinblick auf die Positionierung im NQR. Die verfügbaren Sprachregelungen sind auf Managementfunktionen ausgerichtet und nicht kompatibel mit Expertenfunktionen. Somit mussten eigene Lösungen erarbeitet werden. Dieser Suchprozess führte zu einer zweimaligen Diskussion in der Steuergruppe mit dazwischenliegender Überarbeitung des Kompetenzkatalogs. Schliesslich zeigte sich, dass die reine Beschreibung der Kompetenzen abstrakt bleibt und nicht genügt, um daraus rekurssichere Prüfungsfragen für die Abschlussprüfung ableiten zu können. Die Kompetenzbeschreibungen wurden daher in einem weiteren intensiven Arbeitsschritt durch die Ressourcen Kenntnisse, Fähigkeiten und Haltungen präzisiert. Im September 2016 gab die Steuergruppe den Katalog der vertiefungsübergreifenden Kompetenzen für die weiteren Arbeiten frei.

Vertiefungsspezifische Kompetenzkataloge

Nach diesem Entscheid der Steuergruppe nahmen die Arbeitsgruppen die Bearbeitung der vertiefungsspezifischen Kompetenzen wieder auf. Auch hier mussten die Herausforderungen adäquate Kompetenzformulierung und Präzisierung der Kompetenzen mit den Ressourcen bewältigt werden. In der Zwischenzeit liegt die Mehrheit der vertiefungsspezifischen Kompetenzkataloge vor. Die meisten Arbeitsgruppen befassen sich zurzeit mit der Modulbildung und der Festlegung der Modulabschlüsse und der Abschlussprüfungen. Der Entwurf einer ersten Prüfungsordnung mit Wegleitung auf Stufe Höhere Fachprüfung liegt vor. Dieser wird der Steuergruppe im März 2017 zur Diskussion vorgelegt. Ziel ist die Bereinigung des konzeptionellen Aufbaus der beiden Dokumente, die dann als Leitdokumente für alle weiteren Höheren Fachprüfungen dienen werden, die alle in analoger Form aufgebaut werden sollen.