News

02.10.2013
Höhere Fachprüfung - Biomedizinische Analytik und Labormanagement

HFP BMA: Erste Sitzung des Trägerschaftsausschusses - Zuständigkeiten geregelt

Am 27. August 2013 hat der Trägerschaftsausschuss Höhere Fachprüfung Expertin/Experte in biomedizinischer Analytik und Labormanagement HFP BMA zum ersten Mal getagt und die Mitglieder der Kommission für Qualitätssicherung QSK gewählt. Die komplette Liste finden Sie hier.  

Am 27. August 2013 hat der Trägerschaftsausschuss Höhere Fachprüfung Expertin/Experte in biomedizinischer Analytik und Labormanagement HFP BMA zum ersten Mal getagt und die Mitglieder der Kommission für Qualitätssicherung QSK gewählt. Die Leitung der Kommission übernimmt die Co-Präsidentin des Zentralvorstandes labmed, Antoinette Monn.

Die Mitglieder der QSK

Die Kommission für Qualitätssicherung QSK setzt sich wie folgt zusammen:

  • Katja Bruni, Leiterin MTTB, Medizinbereich Diagnostik, Universitätsspital Zürich
  • Annalies Baumann, leitende BMA HF, Institut für Labormedizin, Kantonsspital Olten
  • Dr. Franca Baggi, FAMH Mikrobiologie, servizio di microbiologia, dipartimento die medicina di laboratorio EOLABm, Bellinzona
  • Rajfa Frank, Institut für Pathologie, Labor Histologie, Leitende BMA HF, Stadtspital Triemli, Zürich
  • Christiane Gerschheimer, TAB cheffe, laboratoire d'hémostase, CHUV, Lausanne
  • PD Dr. med. Johanna Kremer Hovinga, Leitende Ärztin, FMH Universitätsklinik für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor, Inselspital Bern
  • Francis Roten, Leitender BMA HF, Zentralinstitut der Walliser Spitäler, Brig-Glis
  • Heinz Ryffel, Leitender BMA HF, stv. Qualitätsleiter, Zentrum für Labormedizin, St. Gallen
  • Werner Tschaggelar, Leitender BMA HF, Labor, Spital Region Oberaargau AG, Langenthal
  • Alfons Zenklusen, BMA HF, Institut für med. Mikrobiologie Kantonsspital Luzern

Labmed übernimmt Prüfungssekretariat und Geschäftsstelle

Die Führung des Prüfungssekretariats wurde labmed übertagen, wobei die Vorbereitung der Geschäfte für den Trägerschaftsausschuss auch in Zukunft stets in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle von OdASanté erfolgen wird.

Weiterführende Informationen gibt es bei labmed.