News

18.11.2016
Höhere Berufsbildung

Erste Prüfung durchgeführt

Die erste Durchführung der Höheren Fachprüfung Experte/-in Zytodiagnostik, welche unter der Trägerschaft von OdASanté und der Schweizerischen Gesellschaft für Zytodiagnostik geführt wird, hat am 19. und am 20. Oktober 2016 am USZ in Zürich erfolgreich stattgefunden.

Sämtliche Kandidatinnen haben die Prüfung bestanden:

  • Deborah Corboz Rota, Istituto Cantonale di Patologia di Locarno
  • Graziella Elisa Baston, Institut für Pathologie des Kantonsspitals Aarau
  • Daniela Fricke, Pathologisches Institut der Universität Bern

Die Diplominhaberinnen sind nun berechtigt, den geschützten Titel Expertin für Zytodiagnostik mit eidgenössischem Diplom zu führen. Sie haben die Fähigkeit, in Universitätsinstituten, Kantons- und Stadtspitälern sowie Privatlabors selbstständig unter der Verantwortung der Fachärztin oder des Facharztes FMH für Pathologie mit Schwerpunkt Zytopathologie zu arbeiten. Im Rahmen ihrer Tätigkeit analysieren sie die Beschaffenheit des Untersuchungsmaterials und mustern die Zellen am Mikroskop, um Zellveränderungen nachzuweisen und einzuordnen.

Von der Prüfungskommission entwickelt

Die Prüfung hat eine von der Trägerschaft eingesetzte Prüfungskommission entwickelt. Mitglieder dieser Kommission sind Zytotechniker und -technikerinnen mit langjähriger Berufserfahrung aus allen Sprachregionen. OdASanté wurde mit der Geschäftsführung der Prüfungskommission und des Prüfungssekretariats betraut.

Wie alle anderen Berufsprüfungen (BP) und Höheren Fachprüfungen (HFP) steht auch die HFP Experte/-in Zytodiagnostik unter der Aufsicht des Bundes. Aus diesem Grund hat die Prüfung in Anwesenheit eines Vertreters des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI stattgefunden, der eine erfolgreiche erste Durchführung der Prüfung bescheinigte. Fazit: Die Prüfung entspreche vollkommen dem Anspruchsniveau einer Höheren Fachprüfung HFP.

Weiterführende Informationen zur HFP Experte/-in Zytodiagnostik finden Sie auf www.epsante.ch